scrollTop Icon
Link zum FilmTipp Ein bisschen bleiben wir noch

Ein bisschen bleiben wir noch

Ein Film von Arash T. Riahi Österreich 2019 / 102 Min ab 12 Jahre Schulkinowochen-Film

Inhalt

Der achtjährige Oskar und die 13-jährige Lilli aus Tschetschenien leben seit sechs Jahren in einer engen Hochhauswohnung in Wien, haben aber wie ihre Mutter kein dauerhaftes Bleiberecht. Als die Familie wie zuvor schon der Vater abgeschoben werden soll, versucht die psychisch labile Mutter sich das Leben zu nehmen. Während sie in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird, trennt das Jugendamt die Kinder. Während Oskar von einem Lehrerehepaar mit kleinem Sohn aufgenommen wird, kommt Lilli zur alleinstehenden Ruth. Heimlich halten die Kinder per Handy Kontakt. Während Lilli sich in der Schule mit der übergewichtigen Außenseiterin Betty anfreundet, kümmert sich Oskar liebevoll um die an Parkinson erkrankte Mutter des Lehrers. Als die Geschwister nach langer Suche die apathisch wirkende Mutter in einer Klinik treffen, scheint diese sie nicht zu erkennen. Dennoch halten sie am gemeinsamen Ziel fest, die familiäre Einheit wiederherzustellen.

filmisch

Der Film des Regisseurs Arash T. Riahi, der im Iran geboren wurde und als Achtjähriger nach Wien kam, beruht auf dem Roman "Oskar und Lilli" (1994), dessen junge Protagonisten jedoch keine Geflüchteten sind, sondern wegen der psychischen Erkrankung ihrer Mutter getrennt werden. Riahi sieht den Film als zweiten Teil einer geplanten Trilogie über Fluchterfahrungen, die mit "Ein Augenblick" (2008) begann. Das Drama ist konsequent aus der Kinderperspektive erzählt und wird getragen von den starken Kinderdarsteller*innen, die für junge Zuschauer*innen ein hohes Identifikationspotenzial entfalten. Mit Hilfe von Parallelmontagen erzählt Riahi die Stationen der Odyssee der beiden Kinder abwechselnd. Auffällig oft zeigt die dynamische Kamera die Geschwister "auf dem Kopf" stehend – eine sinnfällige Analogie, steht doch durch die Trennung auch die Welt der Kinder quasi auf dem Kopf. Vielfach konterkariert eine poetische Bildsprache im Stil des Magischen Realismus die harsche Wirklichkeit, etwa wenn Oskars Smiley-Figuren entdeckt oder er und Lilli sich Fotos mit Smileys zuschicken.

Ein bisschen bleiben wir noch (Oskar & Lilli) - Trailer Deutsch - Ein Film von Arash T. Riahi

Credits

Filmtitel
Ein bisschen bleiben wir noch
Kinostart
02.09.2021
Genre
Literaturverfilmung, Drama, Jugendfilm
Regie
Arash T. Riahi
Buch
Arash T. Riahi frei nach dem Roman "Oskar und Lilli" von Monika Helfer
Darsteller*innen
Leopold Pallua, Rosa Zant, Anna Fenderl, Christine Ostermayer, Rainer Wöss, Markus Zett u. a.
Altersempfehlung
ab 12 Jahre
FSK
ab 6 Jahre