scrollTop Icon
Link zum FilmTipp Je suis Karl

Je suis Karl

Ein Film von Christian Schwochow Deutschland, Tschechien 2021 / 126 Min ab 15 Jahre Schulkinowochen-Film

Inhalt

Als ihre Mutter und ihre beiden jüngeren Brüder bei einem mutmaßlich islamistischen Bombenanschlag mitten in Berlin ums Leben kommen, steht die etwa 20-jährige Maxi unter Schock. Während ihr Vater unter Schuldgefühlen leidet und sich zurückzieht, beginnt Maxi nach Antworten und neuer Orientierung zu suchen. Zu diesem Zeitpunkt trifft sie Karl, einen wortgewandten jungen Mann Mitte Zwanzig, der sie zu verstehen scheint und zugleich Leitfigur einer internationalen jungen Bewegung ist, die die Politik in Europa aktiv verändern will. In dieser Gruppe fühlt Maxi sich gut aufgehoben. Sie kennt die Ängste, über die man dort spricht, sie wird als Opfer ernst genommen – und merkt erst zu spät, dass die Bewegung auch zu Gewalt bereit ist und mit ihrer Ideologie und Politik die Grundfesten der Demokratie gefährdet.

filmisch

Mit großem Unbehagen beobachtet der als Thriller inszenierte Film den Rechtsruck in Deutschland und Europa und siedelt seine Geschichte in einer nur wenig veränderten Gegenwart an. Mit Maxis Augen lernt das Publikum die rechte Szene kennen. Der Film setzt dabei bewusst auf Uneindeutigkeit und Verunsicherung, weil die menschenrechts- und demokratiefeindliche Ideologie unter einer schicken Oberfläche verborgen bleibt und mit Umdeutungen bekannter politischer Begriffe, Parolen und Symbolen gearbeitet wird. Je mehr Maxi sich jedoch radikalisiert, desto weniger funktioniert die Identifikation, weil das Publikum im Gegensatz zu Maxi bereits die wahren Ziele der rechten Bewegung durchschaut hat. Unverkennbar orientiert sich der Film in der Darstellung der rechtsextremen Szene an der Identitären Bewegung sowie an dem Erscheinungsbild der so genannten Neuen Rechten. Auffallend sind im Film die drei Farben Blau, Weiß und Rot, die einerseits Assoziationen zu Gefühlskälte, Gefahr und Reinheit wecken, andererseits aber an die Farben der Französischen Revolution angelehnt sind und hier bewusst provokant gegen den Strich gebürstet werden.

JE SUIS KARL - Trailer (HD)

Credits

Filmtitel
Je suis Karl
Kinostart
16.09.2021
Genre
Drama, Thriller
Regie
Christian Schwochow
Buch
Thomas Wendrich
Darsteller*innen
Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel, Edin Hasanović, Anna Fialová, Fleur Geffrier, Aziz Dyab u. a.
Altersempfehlung
ab 15 Jahre
FSK
ab 12 Jahre