scrollTop Icon
Link zum FilmTipp So Damn Easy Going

So Damn Easy Going

Ein Film von Christoffer Sandler Schweden, Norwegen 2022 / 91 Min ab 14 Jahre Schulkinowochen-Film

Inhalt

Es blitzt in Joannas Kopf, wenn sie ihre Pillen nicht nimmt. Joanna hat ADHS. Kurzfristig helfen Schwimmbadbesuche oder bedeutungsloser Sex mit Mitschüler Matheus. Als ihr arbeitsloser Vater ihre Medikamente nicht mehr bezahlen kann, wartet Joanna mit kreativen Lösungen auf, um an ihre Arznei zu kommen. Doch das kostet Zeit. Zeit, die Joanna nicht hat, denn ausgerechnet jetzt lernt sie ihre neue Mitschülerin Audrey kennen, die ihr Herz noch schneller schlagen lässt. Joanna braucht ihre Pillen, doch Audrey braucht sie noch viel mehr. Nun hat sie alle Hände voll zu tun, um den frühen Tod ihrer Mutter, die unbezahlte Stromrechnung, den depressiven Vater, ihre Geldsorgen und besonders ihre ADHS-Symptome zu verschleiern. Doch Joannas Verschlossenheit verunsichert die selbstbewusste Audrey. Der Film zeigt die bewegende Geschichte eines jungen Mädchens, das ihr Leben in den Griff bekommen möchte.

filmisch

Der Film begleitet die junge Protagonistin respektvoll auf einer kurzen Etappe ihres Erwachsenwerdens. Trotz der unweigerlichen Komik nimmt der Film die Sorgen, die Ängste und Nöte Joannas ernst. Joannas Gefühlswelt bestimmt die gesamte Mise-en-scène. Während die Vorhänge im Wohnzimmer den depressiven Vater gegen die Außenwelt abschirmen, erstrahlt Audrey in gleißendem Licht. Die Antriebs- und Energielosigkeit des Vaters münden in unbezahlten Rechnungen und einem Stromausfall. Joanna kratzt ihr ergaunertes Geld zusammen, um die Wohnung wieder mit Licht zu fluten. Doch die Stimmung in ihrem Zuhause ist kalt und trüb, ganz anders als in Audreys sanft anmutendem, sonnenlichtdurchflutetem Schlafzimmer. Die Blitze, die Joannas Gehirn durchzucken, erscheinen auch in ihrer Umgebung. Beim Schwimmen kann Joanna alles ausblenden. Dieser Effekt schlägt sich auch auf die Ton- und Bildebene nieder.

So Damn Easy Going

Credits

Filmtitel
So Damn Easy Going
Kinostart
12.01.2023
Genre
Drama, Tragikomödie, Coming-of-Age, Literaturadaption
Regie
Christoffer Sandler
Buch
Jenny Jägerfeld, Lina Åström, nach dem Roman von Jenny Jägerfeld
Darsteller*innen
Nikki Hanseblad, Melina Paukkonen, Shanti Roney, Emil Algpeus u. a.
Altersempfehlung
ab 14 Jahre
FSK
ab 12 Jahre